Der Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des Normenausschusses Materialprüfung (NMP) ist ein Fachbereich des NMP im DIN. Er arbeitet nach den DIN-Richtlinien. Die Geschäftsstelle des FAM ist gemäß Vereinbarung zwischen DIN und DGMK vom 16.2.1978 organisatorisch, finanziell und personell der DGMK Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V. in Hamburg angegliedert.

Der FAM ist zuständig für die Erarbeitung und Pflege der Normen auf dem Gebiet der Mineralölerzeugnisse und verwandter Produkte, also für Kraft- und Brennstoffe, Schmierstoffe, Spezialprodukte und für andere in diesen Anwendungsbereich fallende, meist politisch geförderte biostämmige Betriebsstoffe wie z.B. „Biodiesel“ oder Ethanol. Die Normungsarbeit umfasst Anforderungs- normen mit den dazu gehörenden Prüfnormen, Grundnormen und auch weitere, allgemeiner einsetzbare Prüfverfahren. Weiterhin sind existierende Normen an den aktuellen Stand der Technik anzupassen und neue Normen nach aktuellen Anforderungen neu zu entwickeln, damit eine ausreichend zuverlässige Prüfung der Biokomponenten und deren Mischungen mit fossilen Komponenten erfolgen kann.

Die Normungsschwerpunkte liegen zunehmend im europäischen (CEN) und im internationalen (ISO) Bereich. Weitere Anhaltspunkte hierzu können dem FAM Jahresbericht sowie den monatlichen Mitteilungen zur Normung in Erdöl Erdgas Kohle entnommen werden. Zusätzlich zur Pflege des gesamten Norm-Bestandes stehen aktuell die Erstellung, Über­arbeitung und Übernahme von jährlich etwa 200 Normen sowie die Zurückziehung nicht mehr aktueller Normen und auch der Ersatz nationaler durch europäische und internationale Normen an.



DGMK-Materialien:
ISOFAM Version 1.0:
Rechenprogramm zur Mengenermittlung und  Dichteumrechnung
gemäß DIN 51650 und DIN 51757

Bestellung



V.i.S.P.: Dr. J. Fischer, FAM FAM Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung